DiveGuide - Tauchen in Europa und Weltweit
 
   
 
 
 
 Klick    < Zugriffstatistik des Servers
 
 
  Optionen
Top Links - Neuzugänge
 
 
  Homepage
 
Top Links
 
 
 
 
© 1998-2012 SDS  
 
 
Achensee

Der Achensee ist ein Privatgewässer, das von der Achensee-Schifffahrt betrieben wird. Demzufolge gilt eine Tauchordnung, die im Wesentlichen folgende Punkte anführt. Die Seehöhe beträgt 930 m daher immer Bergseemodus einstellen.

Interessante Tauchsites:

  • TCI Parcours: In nördlicher Richtung fährt man zwischen Maurach und Achenkirch nach dem Tunnel noch ca. 70 m und biegt dann links ab (180 °) Sehr bequemer Einstieg und hier erwartet den Taucher ein künstlicher Parcours mit mehreren Stationen in verschiedenen Tiefen. Das Gros der Objekte liegt zwischen 12 und 30 m und ist vielfach mit Leinen verbunden. Man findet z.B. Plattformen mit Kuppel zum Hineintauchen, eine großes Christuskreuz, Münztelefon, Briefkasten, Seilbahngondel, Schatzkiste...
    Wer sicher gehen will bucht einen geführten Tauchgang im HOTEL POST AM SEE bei Stephan Kobinger (ca. € 30,-)

  • PUSA: Vor dem Tunnel sieht man eine rotweiße Tonne im Wasser, die den Einstieg zur Unterwasserstation „Pusa“ markiert. Dieser Platz ist gesperrt und den Tauchern von „Austria Sub“ vorbehalten. Man kann aber fragen ob man den Einstieg benützen darf, wenn gerade jemand da ist. Nach Absprache wird die Station auch betrieben. Der Platz bietet neben der eindrucksvollen UW Station auch eine der brilliantesten Steilwände am See in Richtung N

  • Hechenberg (Dodge)
    Ebenfalls in nördlicher Richtung von Maurach fährt man nach der „ESSO“ Tankstelle bzw. dem Hotel Buchau noch ca. 300 m geradeaus leicht ansteigend. Genau in der Kurve kann man links abbiegen und gelangt so auf die Uferstrasse. Hier wird im Sommer an den Wochenenden Maut eingehoben.
    Dem Uferweg entlang kommt man nach ca. 2,5 km nach der Maut zur einzigen nennenswerten Steigung, dem Hechenberg. Genau am Fuß des Anstiegs liegt der Einstieg. Als Begrenzung der Tauchzone ist er mit einer Tafel markiert. Man taucht auf ca. 3 m kurz nach Norden am Schotter entlang, sobald man einen Felsen sieht, befindet man sich oberhalb einer Rinne, die gerade in die Tiefe führt. Auf ca. 25 m entdeckt man unter einem quer liegenden Baum eine Madonna Statue. Nun folgt man nochmals der Rinne und auf 40 m findet man einen alten Opel „Blitz“. Die Laderaumabdeckung liegt etwas tiefer darunter. Anschließend sollte man nach Norden tauchen. Hier folgen über einer imposanten Steilwand noch einige Baumstämme. Dieser Tauchgang ist für Anfänger wegen der Tiefe nicht zu empfehlen.

  • Käfer:
    Gerade über den Hechenberg noch beim Hinunterfahren sieht man rechts ein Marterl (Kreuz).
    Ca. 30 m weiter links ist die Bankette etwas verbreitert und in der Mitte ist eine Rinne (Abstieg) Hier ist der Einstieg zu den Käfern. Idealerweise schwimmt man an der Oberfläche ca. 3 Minuten in Richtung Süden. Abtauchen auf ca. 8 m und Richtung Süden folgt gleich nach einem Baum der gerade hinunter zeigt das erste von drei VW Käfer Wracks verkehrt herum auf dem Dach liegend. Etwas weiter und darüber findet man einen 2. und rechts wieder nach unten den 3. Der Tauchgang eignet sich für Anfänger und auch als zweiter oder dritter Tauchgang an einem Tag. Man könnte auch weiter in Richtung Süden und die Steilwände entlang. Hier wird’s halt etwas anspruchsvoller. Den Sicherheitsstop erledigt man einfach auf dem Rückweg. Idealerweise hat man direkt beim Einstieg eine Markierung auf 3 m um den Ausstieg wieder zu finden.

  • Es gibt darüber hinaus natürlich noch einige weitere Tauchspots, die spektakulärsten sind aber oben angeführt. Genaue Informationen über die einzelnen Plätze, Flaschenfüllungen, teilw. Ausrüstungs-verleih, geführte Tauchgänge erhält man im HOTEL POST AM SEE, Tel +43 (0) 5243 5207 oder kobinger.hotelpost@tirol.com Zimmerreservierungen sind dort ebenfalls möglich. Taucher, die’s günstiger bevorzugen, wohnen im Haus Posthorn neben der Post am See ab € 40,- mit Frühstück, wobei alle Hoteleinrichtungen (Hallenbad mit Whirlpool, Saunalandschaft...etc) benützt werden dürfen. Für Gäste ist auch ein geführter Tauchgang inklusive.

    Telefon

    Der Dodge

    Hinweise Es gibt nur wenig Bewuchs und daher sind Fische nicht so zahlreich anzutreffen wobei der Bestand momentan gerade wieder steigt und für die Zukunft hoffen lässt. Die Wasserqualität ist hervorragend. Da der See aber in den Wintermonaten abgesenkt wird, kommt es im Frühling beim Steigen zu einer Eintrübung die verschieden lange anhält. Manchmal schwebt eine Trübschicht zwischen 15 und 30 m. Darüber und darunter können sehr gute Verhältnisse herrschen.

    Verbote Tauchen ist nur zwischen dem 1. Mai und dem 31. Oktober in der dafür vorgesehenen Zone erlaubt. Diese erstreckt sich vom „Hechenberg“ bis zum nördlichen Ende des Tunnels auf der Bundesstraße und ist jeweils mit Tauchverbotstafeln gekennzeichnet.

    Tauchgenehmigungen, die nur an brevetierte Taucher ausgegeben werden sind bei der Schifffahrt in Pertisau, dem HOTEL POST AM SEE in Pertisau sowie dem Campingplatz Schwarzenau erhältlich. Einzige Füllmöglichkeit für Pressluft ist ebenfalls das HOTEL POST AM SEE.

    Weitere Informationen

     

         

        Anregungen, Kritik und Feedback sind immer willkommen bei admin@diveguide.ch DiveGuide - Ein Service von SDS  
        Listinus Toplisten The Scuba List    
     
    hummelsee, taucherstempel, tauchkurse in deutschland, metalldetektor, verzasca tauchen, tauchkurse in deutschland, tauchschulen schweiz, tauchen, tauchschulen, see, platz, born, deep, taucher, führer, schweiz, deutschland, europa, dive, scuba, guide, fauna, flora, ausbildung, tauchshop, fische