DiveGuide - Tauchen in Europa und Weltweit
 
   
 
 
 
 Klick    < Zugriffstatistik des Servers
 
 
  Optionen
Top Links - Neuzugänge
 
 
  Homepage
 
Top Links
 
 
 
 
© 1998-2012 SDS  
 
 
Attersee

Muss noch überarbeitet werden
Kennzeichen: 47 Quadratkilometer groß, bis zu 170 Meter tief, größter österreichischer Binnensee, Zentrum des Tauchsports im Salzkammergut. Beste Tauchzeit: April bis Ende Oktober. Tauchbestimmungen: Verbote am Nordufer zwischen Litzlberg und Schörfling, in den Ortsbereichen Attersee, Weyregg, St. Georgen, Nussdorf und bei Unterach, sowie zwischen Kohlbauernaufsatz und Gasthof Stadler am Westufer und Bereich Steinwand bis Weyregg am Ostufer. Achtung auf Linienschiffe! Anreise: auf der A1 in Richtung Linz und Wien bis Abfahrt Seewalchen, dann entweder über Schörfling und Weyregg das Ostufer entlang oder über den Ort Attersee und Nußdorf auf der westlichen Uferstraße. Tauchplätze: Wandl: am Süd ufer des Attersees, großer Parkplatz auf linker Seite bei Kilometerschild 23,2, unmittelbar am Gewässer, Einstieg über eine zweieinhalb Meter hohe Böschung leicht möglich. Das Tauchgebiet ist ein vom Urzeitgletscher geformtes oberes Becken mit versunkenen Bäumen. Rechter Hand der Geröllböschung liegen viele große Felsblöcke und eine kleinere Felszunge. Im Seichtbereich gibt es Bewuchs, auch Hechte, Barsche und Saiblinge sind zu sehen. Üibungsplattform in einer Tiefe von acht Metern. Kohlbauernaufsatz: Tauchgebiet am Westufer, zwei Kilometer von Unterach in Richtung Nußdorf, zugleich öffentlicher Badeplatz »Kohlbauernaufsatz« mit Umkleidekabinen. Beim Einstieg schlammige Böschung, aber auf der rechten Seite dichter Bewuchs. Ab etwa 17 Metern zieht sich die Strobl-Steilwand bis auf 33 Meter Tiefe, örtliche Tauchbasen führen zu den berühmten Urzeit-Bäumen von imposanter Größe. Unterwasserwald Kammer: am Ostufer, in kurzer Distanz zu Seewalchen und Schörfling: bei Straßenkilometer 3,2 und 3,4, also noch vor Weyregg, beschränkte Parkmöglichkeiten für ein bis zwei Autos vorhanden, direkter Einstieg bei einer blauen Rundfunktafel ist relativ bequem möglich. Das Tauchgebiet befindet sich in der Nähe des Ufers. Schräg nach links abtauchen: schöner und dichter Bewuchs im seichten Uferbereich, ab und an stehen im dichten Gras auch Fische, unter anderem kleinere Hechte. Ein imposanter Unterwasserwald zieht sich in einer Tiefe von 13 bis 30 Metern entlang. Ferrarl-Kapelle: gelegen zwischen Tauchgebiet Wandl und Gasthof Eitzinger bei Straßenkilometer 22,4, Parkplatz auf der rechten Seite ist vorhanden, Einstieg über eine kleine Böschung möglich. Vor allem im Seichtbereich sehr schön, Fische sind regelmäßig zu beobachten (kapitale Hechte), meistens klare Sicht, Felsbrocken ziehen sich bis in 25 Meter Tiefe. Achtung vor Linienschiffahrt: Anlegestelle ist dicht daneben, bei Betriebszeiten Tauchverbot. Schwarze Brücke: am Ostufer bei Straßenkilometer 11,7, etwa auf der Hälfte der Strecke zwischen Seefeld und Weyregg, sehr eingeschränkte Parkmöglichkeit (Nische für zwei PKW) an der Uferwandverbauung. Zugang zum Ufer ist über Straßenböschung möglich. Das Tauchgebiet ist nur interessant aufgrund einer steilen Felswand und ausgesprochen nur erfahrenen Tauchern und wenn möglich in Begleitung einer örtlichen Tauchbasis zu empfehlen. Nach dem Einstieg sofort steiler Abfall des Grundes, imposante Felswand bis in eine Tiefe von 55 Meter.

 

     

    Anregungen, Kritik und Feedback sind immer willkommen bei admin@diveguide.ch DiveGuide - Ein Service von SDS  
    Listinus Toplisten The Scuba List    
 
hummelsee, taucherstempel, tauchkurse in deutschland, metalldetektor, verzasca tauchen, tauchkurse in deutschland, tauchschulen schweiz, tauchen, tauchschulen, see, platz, born, deep, taucher, führer, schweiz, deutschland, europa, dive, scuba, guide, fauna, flora, ausbildung, tauchshop, fische